Für Schimmelgeplagte

Professionelle Schimmelsanierung beginnt mit einer gründlichen Analyse

Schimmelsanierung in Goeppingen

Den Schrank weggerückt und siehe da – Schimmelsporen. Jetzt aber keine Panik!

Schimmelbefall und Ihre Gesundheit

Schimmelpilze und ihre Sporen sind ein natürlicher Bestandteil unserer Umwelt und somit auch in Innenräumen vorhanden.

Normalerweise sind diese harmlos. Ob und in wie weit das Vorhandensein der Schimmelpilze Einfluß auf die Gesundheit und das Wohlbefinden der Bewohner hat, hängt maßgeblich von der Konzentration der Pilze und Sporen ab.

Es ist nicht unser Ziel, Angst oder Panik vor Schimmelpilzen und deren Sporen zu schüren. Vielmehr möchten wir Ihnen hier einfache Möglichkeiten aufzeigen, wie Sie Schimmelbefall vermeiden können und wie im Fall eines aufgetreteten Befalls reagiert werden kann.

1. Analyse der Ursachen des Schimmelbefalls

Die Ursachen für einen Schimmelbefall sind in der Regel sehr komplex. Bei der Untersuchung der Ursache von Schimmelpilz- bzw. Feuchteschäden in 217 Wohnungen durch einen Berater der Verbraucherzentrale Stuttgart ergaben sich folgende Ursachen:

  • Baumängel 45%
  • erhöhte Luftfeuchte 18%
  • falsche Möblierung 17%
  • Leckagen 20%

Diese Erhebung ist natürlich nicht repräsentativ, deckt sich aber mit unserer langjährigen Erfahrung. Auch ist festzustellen, daß die Ursache für den Schimmelbefall häufig in der Kombination verschiedener Faktoren zu suchen ist wenn Bau- oder Wasserschäden als Ursachen ausgeschlossen werden können.

Schimmelpilze benötigen zum Wachsen viel Feuchtigkeit. Ursache für eine erhöhte Feuchtigkeit können z.B. folgende Faktoren sein:

Konstruktive Ursachen, mangelhafte Ausführung

  • Unzureichender Wärmeschutz
  • Geometrische Wärmebrücken und damit Kondensation warmer Raumluft an kalten Wänden
  • Einbau feuchter Baumaterialien (z.B. Holz)
  • Fehlende Abdichtung im erdnahen Bereich außen

Nutzerbedingte Ursachen

  • Erhöhte Feuchteproduktion im Innenraum (z.B. durch Überbelegung, Wäschetrocknen, …)
  • Nicht ausreichende oder falsche Lüftung
  • Nicht ausreichende oder falsche Beheizung
  • Mangelnde Luftzirkulation an Außenwänden durch falsche Möblierung

Eine erste kleine Untersuchung können Sie selbst vornehmen: kontrollieren Sie regelmäßig mit einem einfachen Feuchtigkeitsmessgerät (Hygrometer) die relative Luftfeuchtigkeit in der Raumluft. Diese sollte auf Dauer 65-70% mitten im Raum und 80% entlang von Wandoberflächen nicht übersteigen.

Falls diese Grenzen regelmäßig überschritten werden, empfehlen wir Ihnen, die Tipps zur Vermeidung von Schimmel zu beachten.

Wenn Ihre eigenen Messungen kein Ergebnis gebracht haben und auch die Tipps zur Schimmelvermeidung keine Verbesserung brachten wird es Zeit für den Fachmann: Wir analysieren Ihr Gebäude und das Umfeld gegen eine geringe Aufwandsentschädigung und erarbeiten Ihnen ein Lösungskonzept für die erfolgreiche Bekämpfung des Schimmelbefalls.

Hygrometer zur Vermeidung von Schimmel

Ein solches Hygrometer zur Überwachung von Raumtemperatur und Raumfeuchte erhalten bei uns!

2. Abstellen der Ursache

Aufgrund der hohen Komplexität des Themas ist oft keine einfache Ursache auszumachen. Daher hat sich die Vorgehensweise in kleinen Schritten bewährt.

Nach und nach werden die wahrscheinlichsten Ursachen abgestellt und behoben. So hält sich der Aufwand in Grenzen und Ihre Immobilie wird nicht übersaniert.

3. Schimmelsanierung

Gleichzeitig zum Abstellen der Ursache erfolgt die Entfernung des vorhandenen Befalls.

Je nach Stärke des Befalls und Art des befallenen Objekts kommen unterschiedliche Verfahren zur Anwendung. Leichter Befall auf glatten Oberflächen kann mit biologischen Spezialreinigern abgewischt werden, stark befallene Tapeten werden entfernt. Hier ist wieder der Fachmann gefragt, wie die einzelnen Flächen gereinigt werden.

Lediglich den Schimmel entfernen reicht nicht aus. Wenn die Ursache nicht beseitigt ist, kommt er wieder.

Schimmel Sanierung Eislingen
Menü